Vor- und Nachteile der privaten Krankenversicherung

Größter Vorteil ist die individuelle Leistungswahl – Sie entscheiden beispielsweise :

• Freie Arzt- und Krankenhauswahl 
• 1 Bettzimmer /Chefarzt
• Hohe Zahnersatzleistung
• Heilpraktiker /Naturheilverfahren
• Hohe Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit etc.

Die Leistungen sind vertraglich garantiert und können nicht wie bei der GKV ständig einseitig reduziert werden.

Bei der PKV werden die zu bezahlenden Prämien nach Eintrittsalter, Leistungen und Gesundheitszustand festgelegt. Je nach Einkommen kann dies sehr viel günstiger oder teurer wie die gesetzliche Krankenversicherung sein.

Weiterhin ist jede Person einzeln zu versichern, da es keine „kostenlose Familienversicherung“ wie in der GKV gibt – allerdings sollte man in diesem Zusammenhang nicht nur die heutige Situation sondern auch die Entwicklung in der Zukunft für die Entscheidung zugrunde legen. Beispiel: Kinder beenden in den nächsten Jahren die Schule und Ehefrau geht wieder arbeiten, dann macht ein Wechsel in die PKV bereits jetzt Sinn, auch wenn es vielleicht etwas teurer ist, da dann langfristig das günstigere Eintrittsalter für den Vater die Mehrprämie zur GKV überkompensiert.
 
Im Gegensatz zur GKV ist die PKV eine kapitalgedecktes System, d.h. jeder Versicherte spart für die im Alter ansteigenden Kosten bereits jetzt Kapital an, damit es im Alter keine leistungsbedingten Beitragssteigerungen gibt.

Im Gegensatz zur GKV gibt es bei der PKV die Möglichkeit durch interne Zusatztarife die PKV im Alter beitragsfrei oder deutlich günstiger zu gestalten – diese Tarife sind sowohl vom Arbeitgeber bei Angestellten bis zum Höchstsatz zu 50 % zu zuschußfähig und bei Selbständigen ab 2010 auch steuerlich unbegrenzt anteilig absetzbar.

Über diese und weitere Punkte bekommen Sie ebenfalls ausführlich Informationen mit der PKV-Expertise.

 

Unabhängigkeit und Kompetenz für Ihren finanziellen Vorteil!